Beliebt
„… Besuche gestalten“ unterwegs zu menschen ..., Ausgabe 1/2014

„… Besuche gestalten“ unterwegs zu menschen...

Das Heft Nr. 1/2014 unseres Besuchsdienstmagazins „unterwegs zu menschen“ befasst sich diesmal mit einem grundlegenden Thema: Besuchsdienst-Besuche machen will gelernt sein! Der Besuch im Auftrag der Gemeinde ist kein Privatbesuch. Deshalb bin ich als Besuchende oder Besuchender auch in einer besonderen Rolle. Dies  bringt besondere Gestaltungsaufgaben und Erfordernisse für solch einen Besuch mit sich. Neben grundlegenden Informationen legt das Heft einen Schwerpunkt auf die konkrete Gestaltung von Besuchen. Dem Ablauf eines Besuches folgend, gehen die einzelnen Artikel den besonderen Gestaltungsaufgaben in den verschiedenen Phasen eines Besuches nach: von der Vorbereitung auf einen Besuch bis zur Verabschiedung und Nachbereitung. Unter der Überschrift „Gestaltung üben“ finden sich auch wieder Gesprächsprotokolle und Anregungen zur Gruppenarbeit für die Fortbildung in der Besuchsdienstgruppe zu dieser Thematik. Das Heft eignet sich besonders für ehrenamtliche Neu- und Quereinsteiger in die Besuchsdienstarbeit der Gemeinde.

3,00 €
Kon-Texte

Kon-Texte

Identität des Judentums respektieren und schätzen Verfassungsänderung: Broschüre Kon-Texte erschienen Mit ihrer Verfassungsänderung vor drei Jahren hat die Ev.-luth. Landeskirche Hannovers vor zwei Jahren ihr Verhältnis zum Judentum neu bestimmt. Die jetzt auf der Synode der Landeskirche vorgestellte Broschüre Kon-Texte stellt die Änderung in den Dialog mit der theologischen und kirchlichen Tradition, sie führt hin zu einem neuen Nachdenken über die Beziehung zum Judentum und will so eine verfassungsgemäße kirchliche Praxis voranbringen.   Landesbischof Ralf Meister schreibt in seiner Einführung: "Anders als in früheren Zeiten hat die Kirche (haben wir Christinnen und Christen) erkannt, dass es falsch, ja verwerflich – und auch nicht notwendig – ist, die eigene Identität auf Kosten des Judentums zu profilieren. ... Es ist möglich, eine christliche Theologie im Angesicht Israels zu formulieren, die das Eigene profiliert zum Ausdruck bringt und gleichzeitig die Identität Israels respektiert und schätzt.“ Zur Broschüre ist außerdem eine Roll-up-Ausstellung in Planung.   /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:"Times New Roman","serif";} Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4 /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:"Times New Roman","serif";}

0,00 €
Der Geburtstagsbesuch

Der Geburtstagsbesuch

Der Geburtstagsbesuch ist nach wie vor ein guter Anlass, den Kontakt zu Gemeindegliedern aufzunehmen bzw. zu festigen.

3,00 €
Besuchsdienstgruppen leiten und begleiten

Besuchsdienstgruppen leiten und begleiten

Die Frage nach einer befriedigenden Leitung und Begleitung von Besuchsdienstgruppen stellt sich immer wieder

3,00 €
Arbeitshilfe zum Israelsonntag 2018

Arbeitshilfe zum Israelsonntag 2018

„... bis Zions Gerechtigkeit aufgehe wie ein Glanz“ (Jesaja 62,6-12)

3,50 €
Gespräche bei Besuchen - Beispiele aus der Praxis

Gespräche bei Besuchen - Beispiele aus der Praxis

Viele Besuchsdienstgruppen arbeiten gern mit aufgezeichneten Besuchssituationen, so genannten Fremdprotokollen. Hier haben Sie ein Heft mit solchen Besuchssituationen, so genannten Fremdprotokollen, das bis heute nicht an Aktualität verloren hat. Bei der Auswahl wurde sich an den gängigsten Zielgruppen der Besuchsdienste orientiert. In allen Fällen wurden die Berichte und Gesprächsaufzeichnungen verfremdet, sodass die Anonymität der beteiligten Personen selbstverständlich gewahrt wurde.

3,00 €
... im Gespräch ... unterwegs zu menschen Ausgabe 1/2016

... im Gespräch ... unterwegs zu menschen...

Im Heft 1/2016 des Besuchsdienst-Magazins finden Sie Artikel zu folgenden Themen: Gesprächsstrukturen, Gesprächstypen, Störungen im Besuchsdienst, Umgang mit Kritik, Kulturelle Unterschiede, Schwerhörigkeit, Gedanken zur Analyse von Gespräche und Beispiele aus der Praxis für die Praxis. Das Besuchsdienst-Magazin "...unterwegs zu menschen" erscheint 2 x jährlich und wird gemeinsam von den Ev. Landeskirchen in Hannover, Hessen-Nassau, Kurhessen-Waldeck und Bayern herausgegeben.

3,00 €
... Alt? Ja. Und? ... unterwegs zu menschen Ausgabe 2/2014

... Alt? Ja. Und? ... unterwegs zu menschen...

Die Ausgabe 2/2014 von „unterwegs zu menschen” ist dem Thema „Alter” im Rahmen des Besuchsdienstes gewidmet. Das Besuchsdienst-Magazin "...unterwegs zu menschen" erscheint 2 x jährlich und wird gemeinsam von den Ev. Landeskirchen in Hannover, Hessen-Nassau, Kurhessen-Waldeck und Bayern herausgegeben.

3,00 €
Filter schließen
 
von bis
  •  
1 von 3
Arbeitshilfe zum Israelsonntag 2018

Arbeitshilfe zum Israelsonntag 2018

„... bis Zions Gerechtigkeit aufgehe wie ein Glanz“ (Jesaja 62,6-12)

3,50 €
TIPP!
Ökumenische Akzente 2017

Ökumenische Akzente 2017

Katholische Lutherbilder Vom Wandern und Wundern Amoris laetitia Theologie der Diaspora

0,00 €
Alles Familie?! ...unterwegs zu menschen Ausgabe 1/2017

Alles Familie?! ...unterwegs zu menschen...

Die neue Ausgabe des Besuchsdienst-Magazins befasst sich mit dem Thema "Alles Familie?!". Der Titel kann verstanden werden als Frage nach einer Definition von Familie: Was ist alles Familie - und wer gehört dazu? Zugleich kann er auch für die Frage nach dem Verhältnis zwischen Familie und Umwelt stehen: Ist die Familie für alles im Leben ihrer Mitglieder allein verantwortlich, oder was ist z.B. Aufgabe der Politik? Dieses und vieles mehr an Themen finden Sie im Heft. Die neue Ausgabe von unterwegs zu menschen will Informationen geben, Orientierung ermöglichen und anregen, die eigene Position wie auch die Einstellung und Lebensform anderer zu bedenken. Ein vielfältiges und spannendes Thema. Mehr dazu erfahren Sie in diesem Heft. Das Magazin erscheint zweimal jährlich und wird gemeinsam von den Evangelischen Landeskirchen in Hannover, Hessen, Kurhessen-Waldeck und Bayern herausgegeben.

3,00 €
Charlie Hebdo, Pegida, Deutschsein - aktuelle Herausforderungen im christlich-muslimischen Miteinand

Charlie Hebdo, Pegida, Deutschsein - aktuelle...

Aktuelle Herausforderungen im christlich-muslimischen Miteinander - Beiheft zum Newsletter "Christen und Muslime in Niedersachsen" 6, 2016

0,00 €
Christen und Muslime in der Schule - Neuere Entwichlungen in Niedersachsen

Christen und Muslime in der Schule - Neuere...

Christen und Muslime in NiedersachsenBeiheft zum Newsletter 2, 2014

0,00 €
Wer ist die Ahmadiyya Muslim Jamaat?

Wer ist die Ahmadiyya Muslim Jamaat?

Religionen im Gespräch (11) mit Peter Antes, Aisha Daud, M. Dawood Majoka Beiheft zum Newsletter 3, 2014

0,00 €
Christliches Abendland? Die kulturellen Wurzeln Europas und was wir dafür halten

Christliches Abendland? Die kulturellen Wurzeln...

Religionen im Gespräch (18) mit Michael Borgolte und Stefan Schreiner Beiheft zum Newsletter 4,2015

0,00 €
Islamischer Religionsunterricht - Taugt, was in der Theorie richtig ist, auch in der Praxis?

Islamischer Religionsunterricht - Taugt, was in...

12. Forum zur Begegnung von Christen und Muslimen in Niedersachsen Beiheft zum Newsletter 5, 2015

0,00 €
Kon-Texte

Kon-Texte

Identität des Judentums respektieren und schätzen Verfassungsänderung: Broschüre Kon-Texte erschienen Mit ihrer Verfassungsänderung vor drei Jahren hat die Ev.-luth. Landeskirche Hannovers vor zwei Jahren ihr Verhältnis zum Judentum neu bestimmt. Die jetzt auf der Synode der Landeskirche vorgestellte Broschüre Kon-Texte stellt die Änderung in den Dialog mit der theologischen und kirchlichen Tradition, sie führt hin zu einem neuen Nachdenken über die Beziehung zum Judentum und will so eine verfassungsgemäße kirchliche Praxis voranbringen. Landesbischof Ralf Meister schreibt in seiner Einführung: "Anders als in früheren Zeiten hat die Kirche (haben wir Christinnen und Christen) erkannt, dass es falsch, ja verwerflich – und auch nicht notwendig – ist, die eigene Identität auf Kosten des Judentums zu profilieren. ... Es ist möglich, eine christliche Theologie im Angesicht Israels zu formulieren, die das Eigene profiliert zum Ausdruck bringt und gleichzeitig die Identität Israels respektiert und schätzt.“ Zur Broschüre ist außerdem eine Roll-up-Ausstellung in Planung. /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:"Times New Roman","serif";} Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4 /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:"Times New Roman","serif";}

0,00 €
Ökumenische Akzente 2007 - 2012

Ökumenische Akzente 2007 - 2012

Ökumenische Akzente 2004 - 2007

0,00 €
Ich glaube. Ich besuche. unterwegs zu menschen Ausgabe 1/2013

Ich glaube. Ich besuche. unterwegs zu menschen...

Zurzeit vergriffen. - Die Ausgabe 1/2013 des Besuchsdienst-Magazins ...unterwegs zu menschen möchte Sie ermutigen, ohne Scheu auch über Ihren Glauben bei den Besuchen zu sprechen. Dabei geht es nicht um richtig oder falsch. Es geht lediglich darum, mit anderen über den Glauben ins Gespräch zu kommen. Über den Glauben reden ist wie Fahrradfahren. Man muss es einfach ausprobieren. Das Magazin erscheint 2 x jährlich und wird gemeinsam von den Ev. Landeskirchen in Hannover, Hessen-Nassau, Kurhessen-Waldeck und Bayern herausgegeben

3,00 €
Leben im Angesicht des Todes uzm Ausgabe 2/2013

Leben im Angesicht des Todes uzm Ausgabe 2/2013

Die Ausgabe 2/2013 des Besuchsdienst-Magazins ...unterwegs zu menschen befasst sich ausführlich mit dem Thema Sterben und Tod. Das Magazin erscheint 2 x jährlich und wird gemeinsam von den Ev. Landeskirchen in Hannover, Hessen-Nassau, Kurhessen-Waldeck und Bayern herausgegeben

3,00 €
1 von 3
Zuletzt angesehen