Ausstellung "Gesichter des Christentums"

  • Verleihartikel
  • 150,00 €

    inkl. Versandkosten (sofern kein Verleihartikel*)

    auf Lager

    HkD-584910
    Über das Produkt
    Über das Produkt
    Christinnen und Christen in Niedersachsen sind längst nicht mehr nur „Eingeborene“, die einer Landeskirche, einem Bistum oder einer Freikirche angehören. In den vergangenen Jahrzehnten haben christliche Zuwanderer die Vielfalt des globalen Christentums in dieses Bundesland gebracht. Die Mehrheit der Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland ist übrigens christlich. Die Ausstellung „Gesichter des Christentums“ führt diese kulturelle und konfessionelle christliche Vielfalt in Niedersachsen anhand von Porträts vor Augen. Sie weist auch auf den Beitrag von Glauben und Kirche zur Integration. Auf großen Fotos sehen wir Menschen, die unsere Nachbarn sein könnten. Wir erfahren Eckdaten ihres Lebens und lesen Zitate dazu, was ihnen wichtig ist. Wir öffnen Schubladen, in denen wir persönliche Gegenstände finden und das Vaterunser in verschiedenen Sprachen hören. Auf diese Weise lernen wir die Porträtierten und ihren Glauben näher kennen. Transport und Aufbau Sie organisieren den Transport und den Auf- und Abbau der Ausstellung: Die Ausstellung besteht aus 30 Stationen, die von Ihnen vom vorherigen Ort auf eigene Kosten abzuholen sind. Die Ansprechpartner vor Ort teilen wir Ihnen mit. Als Transportfahrzeug wird ein Kleintransporter Typ Sprinter (Crafter) Hochdach mit langem Radstand (Ladevolumen: 14 m³, Gr. 3) benötigt.
    Info-Telefon: Sabine Brandt: 0511 1241-149, Mail: brandt@kirchliche-dienste.de

    Christinnen und Christen in Niedersachsen sind längst nicht mehr nur „Eingeborene“, die einer Landeskirche, einem Bistum oder einer Freikirche angehören. In den vergangenen Jahrzehnten haben christliche Zuwanderer die Vielfalt des globalen Christentums in dieses Bundesland gebracht. Die Mehrheit der Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland ist übrigens christlich.
    Die Ausstellung „Gesichter des Christentums“ führt diese kulturelle und konfessionelle christliche Vielfalt in Niedersachsen anhand von Porträts vor Augen. Sie weist auch auf den Beitrag von Glauben und Kirche zur Integration.
    Auf großen Fotos sehen wir Menschen, die unsere Nachbarn sein könnten. Wir erfahren Eckdaten ihres Lebens und lesen Zitate dazu, was ihnen wichtig ist. Wir öffnen Schubladen, in denen wir persönliche Gegenstände finden und das Vaterunser in verschiedenen Sprachen hören. Auf diese Weise lernen wir die Porträtierten und ihren Glauben näher kennen.

    Transport und Aufbau

    Sie organisieren den Transport und den Auf- und Abbau der Ausstellung: Die Ausstellung besteht aus 30 Stationen, die von Ihnen vom vorherigen Ort auf eigene Kosten abzuholen sind. Die Ansprechpartner vor Ort teilen wir Ihnen mit. Als Transportfahrzeug wird ein Kleintransporter Typ Sprinter (Crafter) Hochdach mit langem Radstand (Ladevolumen: 14 m³, Gr. 3) benötigt.

    Zuletzt angesehen